Alles Jahre wieder

Sozialfond der Gemeinde Margetshöchheim – Vorbild auch für andere Kommunen!

Vollkommen einzigartig ist es gewiss nicht, wenn eine Gemeinde wie Margetshöchheim einen Sozialfond in ihrem Finanzhaushalt ausweist. Der Fond dient etwa zur Unterstützung finanzschwacher Familien bei der Beschaffung von Schulmaterialien oder der Teilnahme an der Mittagsbetreuung oder bei begrenzten finanziellen Engpässen von Einzelpersonen. Die Unterstützung erfolgt in einem streng vertraulichen, sorgsamen und solidarischen, eingegrenzten Rahmen – stets unter der Prämisse, auch weitere Möglichkeiten der Förderung und Begleitung auszuloten. Denn bedürftige Menschen in unserer Gemeinde sollen nicht bloß gestellt werden oder aus Scham und Sorge davor, sich nicht trauen, dieses Angebot wahrzunehmen. Oftmals sind es auch nicht die Personen selbst, die Anträge stellen, oftmals sind es Dritte, die dies an die Gemeinde herantragen. Wir wollen Sie mit diesem kurzen Bericht über diese Einrichtung des Sozialfonds informieren. Denn der Sozialfond speist sich nicht allein aus Haushaltsmitteln, sondern auch aus privaten Spenden aus der Gemeinde. Zudem wollen wir darauf hinweisen, dass es wünschenswert wäre, wenn auch andere Gemeinden diesem Vorbild folgen würden und einen Sozialfond einrichten würden. Der Bedarf dafür ist auch anderswo da. Alle drei Gemeinderatsfraktionen einschließlich des Bürgermeisters stehen in Margetshöchheim geschlossen und mit großem Vertrauen hinter diesem Projekt und unterstützen dieses.